2012 könnte eigentlich ein Abi-Treffen-Jahr werden

Im kommenden Jahr 2012 jährt sich mein bestandenes Abitur zum 15. Mal. Nach fünf Jahren hatte ich mich bemüht, ein Abi-Treffen zu organisieren und am Ende mehr negative Kritik als positive Rückmeldungen erhalten. Von über 80 Schülern des Jahrgangs 1997 hatte sich so gut wie keiner bereiterklärt, sich an der Planung zu beteiligen. Ich hätte damals auch keine Initiative erwartet, doch habe ich erwartet das Ergebnis zu akzeptieren. Das Abi-Treffen 2002 war nicht schlecht. Das die Lokalität nicht die Beste war ist sicherlich richtig, doch sie war ebenso günstig wie zentral und letztendlich auch nur eine Empfehlung eines der Abiturienten.
Nun fiel das Abi-Treffen 2007 aus und von mehreren Leuten habe ich im nachhinein gehört, dass sie den Ausfall bedauerten. Ich bin mal gespannt, ob sich für 2012 Abgänger von 1997 bereiterklären, ein gemeinsames Treffen zu initiieren. Im Grunde wäre ich bereit das Treffen zu planen und die Koordination in die Hand zu nehmen, nur muss es dann akzeptiert werden. Dazu gehören auch die Konsequenzen von Last-Minute-Absagen. Eine eventuelle Lokalität will sicher auch das Geld sehen.


Klassentreffen 2009

Nun hat es sich zu den vielen anderen schönen Erinnerungen gesellt … unser Klassentreffen 2009 ist vorbei.

20 ehemalige der 10b haben gestern ihr drittes Klassentreffen nach 15 Jahren gefeiert und ließen sich trotz des leichten Regens den Spaß nicht nehmen. Total entspannt und unorganisiert haben wir uns anfangs erst einmal hingesetzt und geplaudert. Als wir dann zahlreicher wurden packten alle mit an und unsere lange Tafel war im Nu gedeckt und es konnte gegessen werden. Nachdem leckeren Essen war vom Suppenkoma keine Spur. Schon fast traditionell holte  Basti alte Fotos raus und alte Erinnerungen kamen zurück. Es ist schon spannend wie wir uns in all den Jahren verändert und uns doch irgendwie alle treu geblieben sind. Wir konnten viel über uns, miteinander und die Vergangenheit lachen.

Der Stoff für Gespräche ging uns lange nicht aus und da das Wetter sich besserte, saßen wir bald alle draußen unter freiem Himmel und genossen die Feier.

[nggallery id=1]

Speziellen Dank an Marco der dem Regen trotzte und uns  mit leckerem Fleisch vom Grill versorgt hat. Vor allem aber auch vielen Dank an alle, für die leckeren Eigenbeträge. Dank auch an Basti, der uns sein Haus für die Feier zur Verfügung gestellt hat. Es ist schön das wir immernoch so flexibel sind und uns nicht in irgendeinem Restaurant bedienen lassen müssen.

Herzlichen Dank an euch alle, ohne euch wäre das alles nicht machbar gewesen. Wir sehen und hören uns spätestens im Jahr 2014 wieder …

[Ich überlege noch wie wir die Fotos von allen am einfachsten zusammentragen und informiere euch hier.]


The Day After

Heute haben wir den 5. Juli 2009 und somit ist die Einladungsfrist verstrichen. Sich über mangelndes Interesse oder fehlendes Engagement zu beschweren wäre sicher übertrieben, doch gehen meine Gedanken in diese Richtung. Ich selbst muss mir zugestehen, dass ich die Planung lange nicht so voran getrieben habe, wie es eigentlich hätte sein müssen, doch bin ich auch auf Mitarbeit angewiesen.

Vor mehr als zwei Wochen bin ich Adressen abgefahren, um Einladungen persönlich in die Briefkästen zu werfen. Kurze Zeit später gingen alle restlichen Briefe in die Post, so dass jeder genügend Zeit gehabt hat, auf meine Bitten zu reagieren. Darüber hinaus gibt es sämtliche Informationen zum Treffen schon seit Ewigkeiten auf dieser Seite, wodurch jeder den Fortschritt und die Entwicklungen verfolgen konnte, so auch die Terminsetzung.

Langer Rede kurzer Sinn, es fehlen noch viel zu viele Rückmeldungen zu meiner Einladung und das nach zwei Wochen Bedenkzeit. Hier nun ein statistischer Überblick:

  • 27 Einladungen versandt
  • 9 Einladungen bestätigt (davon auch meine eigene)
  • 1 Absage
  • 3 Einladungen indirekt im Vorfeld bestätigt

Ergebnis:

  • 13 Zu- oder Absagen
  • 14 fehlende Reaktionen

Ich denke die Zahlen sprechen für sich. Ein sehr trauriges Ergebnis. Ist es Desinteresse, Vergesslichkeit, Stress oder nur Faulheit? Nun bleibt es wieder an mir hängen … 🙁

Die Konsequenz ist sogar, dass wir derzeit unterversorgt sind. Beim nächsten Treffen wird dann ein Partyservice engagiert oder eine Location mit direkter Versorgung.


Einladungen sind alle raus …

So nun ist es vollbracht. Meine Arbeit ist eigentlich getan. Ich habe heute (ein wenig verspätet) die letzten Einladungen in den Briefkasten geworfen und warte nun auf Rückmeldungen. Ein Feedback habe ich schon bekommen und somit einen weiteren Namen der Teilnehmerliste hinzugefügt. Nun liegt es an euch, aktiv zu werden.

Wem beim Lesen jetzt auffallen sollte, dass er oder sie keine Einladung erhalten hat, sich aber dennoch sicher ist, mit uns die 10. Klasse absolviert zu haben, derjenige möchte sich schnell bei mir melden. Fehler passieren nämlich …

 

Noch 25 Tage bis zum Klassentreffen!


Oli der Briefträger

Heute gingen wie geplant die ersten Einladungen zum Klassentreffen raus. Ich habe das halbwegs schöne Wetter in meinem Urlaub genutzt und bin eine Runde durch Zepernick und Bernau gefahren, um die ersten 16 Bewerbungen persönlich in die Briefkästen, ehemaliger Schulkameraden zu werfen. Morgen gehen dann die restlichen Bewerbungen per Post raus.

Für mich gilt es dann abzuwarten. In der Einladung habe ich darum gebeten, die Teilnahme bis zum 4. Juli 2009 zu bestätigen. Zusätzlich zur Teilnahmebestätigung benötige ich schnellstmöglich die Information, wer welchen Eigenbeitrag leisten möchte.

Ich hoffe ihr lasst mich nicht im Stich. Im übrigen gibt es in diesem Jahr tatsächlich mehr Probleme, an alle Adressen zu kommen. Fünf unserer Mädels melden sich nicht oder sind nicht erreichbar.


Klassentreffen 2009: Termin und Ort

Nachdem ich vor einem Monat drei Termine für unser Klassentreffen vorgeschlagen habe, möchte ich heute etwas zum aktuellen Stand schreiben. Ich habe ein paar Rückmeldungen bekommen, jedoch nur zwei die sich konkret auf die Vorschläge bezogen haben. Scheinbar sind alle Termine ähnlich gut, so dass sich niemand festlegen wollte.
Basti hat vorgeschlagen den 15. August 2009 festzusetzen und auch angeboten, in seinem Garten zu feiern. Ich freue mich, dass wir an dieser Tradition festhalten können und uns erneut bei ihm zusammenfinden können. Ich danke schon einmal für das Angebot.
Somit wären zwei Fakten geklärt und können festgehalten werden:

Termin– 15. August 2009 (die Uhrzeit wird erst mit der Einladung folgen)
Ort– Basti’s Garten

Nun liegt es noch an uns, die offenen Punkte zu klären:

Versorgung
Adressen
Teilnehmer

Die Details zu diesen Punkten habe ich in einem früheren Beitrag schon einmal veröffentlicht. Unter den wenigen Rückmeldungen gab es auch etwas Feedback zu den Teilnehmern. Es gab Äußerungen, dass es durchaus interessant wäre mit „Kind und Kegel“ am Klassentreffen teilzunehmen, auf der anderen Seite aber auch die Befürchtung dases dadurch unübersichtlich und vielleicht auch gezwungener ablaufen könnte. Ich persönlich ich teile diese Befürchtung auch.

Ich hoffe ich bekomme weiterhin viel Feedback, damit ich bald Einladungen mit allen Details verschicken kann. Ihr könnt hierfür den E-Mail-Verteiler oder die Kommentarfunktion des Blogs nutzen.


Terminvorschläge

Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich derzeit nicht alle erreiche, doch sind die Rückmeldungen leider noch nicht allzu umfangreich. Diejenigen die sich derzeit zu Wort gemeldet haben, finden die Sommermonate auch am geeignetsten.
Da sich vermutlich keine konkreten Vorschläge ergeben werden möchte ich pauschal einmal folgende Termine (relativ wahllos) zur Auswahl stellen:

18. Juli 2009
01. August 2009
15. August 2009

Nun hoffe ich auf rege Rückmeldungen, für wen welcher Termin realistisch ist bzw. wer zu welchem Termin definitv nicht teilnehmen kann. Ihr könnt allesamt die Planung mit eurer Rückmeldung beeinflussen. Sollten diese drei Termine gar nicht passen, haben wir noch alle Möglichkeiten andere aufzugreifen.

 —

Denjenigen die hier Aufmerksam lesen wird nicht entgangen sein, dass Basti sich zu Wort gemeldet hat. In seinem Kommentar zum vorhergehenden Artikel ließ er verlauten, dass eine Feier in seinem Garten möglich wäre. Details müssen natürlich noch besprochen werden.


Vorbereitung Klassentreffen 2009

Offensichtlich funktioniert der Buschfunk teilweise. Vergangene Woche habe ich eine E-Mail erhalten, in der ich nach der Planung des diesjährigen Klassentreffens gefragt wurde. Da ich das Projekt längere Zeit aus den verschiedensten Gründen vor mich hingeschoben habe, war dies ein guter Anlass das Thema wieder aufzugreifen.

Aktuell gibt es mehrere Punkte, die geklärt werden müssen:

Termin – Derzeit schwebt mir ein Termin in den Sommermonaten bzw. im dritten Quartal 2009 vor. In einer Rundmail habe ich bereits um Vorschlage gebeten, doch mehr als eine pauschale Zustimmung, dass dieser Zeitraum sinnvoll wäre gab es nicht. Es wird voraussichtlich darauf hinauslaufen, dass ich zwei oder drei konkrete Termine vorschlage und anschließend um eine allgemeine Entscheidung bitte.

Teilnehmer – Wie bei jedem Treffen steht erneut die Frage im Raum wer am Klassentreffen teilnehmen soll. Es steht natürlich außer Frage, dass alle ehemaligen Klassenkameraden und Lehrer eingeladen werden, doch wollen wir darüber hinaus die Familien und Kinder hinzuziehen? Prinzipiell spricht meiner Ansicht nach nichts dagegen. Es steht die Frage im Raum ob dem alle zustimmen würden und ob es sinnvoll ist. Erfahrungsberichten zufolge halten viele bei solchen Zusammenkünften eine Zweiteilung für sinnvoll. Ein Teil der Zeit des Klassentreffens mit Familien und Kindern und ab den Abendstunden lediglich der alte Klassenverband. Es gibt scheinbar das Phänomen, dass mit den Familien weniger oder andere Gesprächsthemen möglich sind. Das habe ich mir aber auch nur erzählen lassen.

Ort – Traditionell wäre meine erste Anlaufstelle Basti. In den vergangenen Jahren hatte sich der Garten als ideal und vollkommen ausreichend bewährt. Vermutlich ist diese Anfrage aber auch von den geplanten Teilnehmern abhängig. Familien und Kinder sollten wir der bewährten Location nicht zumuten, ohne ist es in dem kleinen Rahmen sicher angmessener. Sollten wir wieder die Möglichkeit haben, dort zu feiern, dann muss der Termin natürlich auch in dieser Hinsicht abgesprochen werden.
Entscheiden wir uns für einen anderen Veranstaltungsort, so wäre ich für Vorschläge dankbar.

Versorgung – Sind die Punkte Termin, Teilnehmer und Ort geklärt, steht die Frage nach der Versorgung mit Essen und Getränken im Raum. Wählen wir ein größeres Restaurant als Ort aus, so bleibt uns sicher nur die Möglichkeit auf deren Bewirtung zurückzugreifen. Feiern wir unser Klassentreffen in einem Saal oder im Garten so können wir kostensparend jeder selbst etwas zur Versorgung beitragen oder wir ordern alternativ einen Partyservice. Alle drei Varianten sind realistisch und die Lösung eher eine Frage des Einsatzes, den jeder einzelne erbringen kann oder will.

Adressen – Bei diesem Thema beißt sich die Katze in den Schwanz. Derzeit ist meine Adressliste veraltet und voller Lücken. Vor ein paar Jahren konnte leider nur ein kleiner Teil eine E-Mailadresse vorweisen, so dass der aktuelle Klassentreffen-Verteiler nur weniger erreicht. Im Frühjahr werde ich mich auf den Weg machen und alte Adressen abfahren und versuchen die Puzzelstücke zusammenzusetzen, um die derzeitigen Lücken zu füllen. Hier kann unser kleines Kontaktenetzwerk die Lösung bringen. Viele haben sicher noch Kontakt zu ehemaligen Mitschülern, so dass diejenigen entweder meine Kontaktdaten weitergeben oder auf diese Seite verweisen können. Je mehr Unterstützung ich hier erhalte, desto leichter ist die Planung für mich.

So nun seid ihr an der Reihe. Ich freue mich über jede Menge Feedback und hoffe das möglichst viele von Euch ihre eigenen Vorstellungen an mich weitergeben. Wenn sich jemand aktiv an der Planung beteiligen möchte, werde ich dies garantiert nicht ablehnen.